Vorgehen zur Turnieranmeldung

Die Turnieranmeldung erfolgt über unsere Verbandsverwaltungssoftware Phoenix II. Hierzu benötigen Sie einen Zugang zu Ihrem Vereinsaccount. Die Zugangsdaten sind dem uns genannten Ansprechpartner ("VereinsaccountAdmin") Anfang Oktober 2018 zusammen mit einer Dokumentation über die Einrichtung des Vereinszugangs und ggf. weiterer Nutzerkennungen innerhalb des Vereins sowie einer Beschreibung über die weiteren verfügbaren Funktionen per Mail übermittelt worden.  

Sollten Sie einen Zugang benötigen, wenden Sie sich bitte an den VereinsaccountAdmin Ihres Vereins.

 

Bitte beachten Sie, dass zur Wahrung der termingerechten Weitergabe der Turnieranmeldungen an den DTV eine Anmeldung über dieses System spätestens 14 Tage vor Ablauf der in der TSO gesetzten Fristen erforderlich ist. Eine direkte Anmeldung beim DTV ohne Beteiligung des ZWE ist nicht möglich.

 

Einsatz Wertungsrichterteams bei Großveranstaltungen

Der Trend zur Ausrichtung von "Großturnieren" hält an. Einzelne Turniertage werden mit einer so hohen Anzahl von Einzelturnieren belegt, die einen Zeitansatz erfordern, der für ein  einziges eingesetztes Wertungsrichterteam kaum mehr leistbar ist - und auch den Sportlern nicht mehr gerecht wird.

Daher gilt seit 01.10.2014 folgende Regelung:

Turniertage mit einem Zeitrahmen von bis zu fünf Stunden (Beispiel: Beginn 13.00 Uhr – letztes Turnier 18.00 Uhr) und maximal sechs Turnieren werden noch mit einem Wertungsrichterteam gewertet. 

Gehen der Zeitrahmen und/oder die Zahl der Turniere darüber hinaus, kommen zwei komplette Wertungsrichterteams zum Einsatz. Sollten nicht ausreichend niedersächsische Wertungsrichter/innen zur Verfügung stehen, wird aus angrenzenden Bundesländern zunominiert, was teilweise mit erheblichen Mehrkosten verbunden ist.  

Ausnahmen behalten sich der Sportwart und der ZWE für den Einzelfall vor. 

Einsatz von Wunschwertungsrichterinnen/Wunschwertungsrichtern

Für den Einsatz von Wunschwertungsrichtern/-innen hat das Präsidium für Turniere ab dem 01.07.2019 folgende Neuregelung getroffen:

Niedersächsische Vereine oder Veranstaltungsgemeinschaften dürfen eine/n Wunschwertungsrichter/in für ihre Veranstaltung benennen. Dieses gilt bei zwei Wertungsrichterteams auch pro Team. Der/Die Wunschwertungsrichter/in muss über die jeweilige Lizenz verfügen und über seine Verwendung informiert sein. Es muss sich zwingend um eine/n niedersächsischen Wertungsrichter/in handeln.

Nicht niedersächsische Vereine oder Veranstaltungsgemeinschaften, die eine Veranstaltung im NTV durchführen, dürfen eine/n Wunschwertungsrichter/in ihres jeweiligen Landesverbandes benennen. Dieses gilt bei zwei Wertungsrichterteams auch pro Team. Der/Die Wunschwertungsrichter/in muss über die jeweilige Lizenz verfügen und über seine Verwendung informiert sein. Der Einsatz von niedersächsischen Wunschwertungsrichtern ist nicht zulässig.

Wunschwertungsrichter/innen dürfen bei Landesmeisterschaften, Gemeinsamen Landesmeisterschaften und Serienturnieren nicht benannt werden.