Infos zur Abrechnung von Wertungsrichtern

 Zum Download bitte auf das Dokument klicken.

Zum Download bitte auf das Dokument klicken.

Zuschüsse zu WR-Auslagen bei Landesmeisterschaften

Der NTV bezuschusst auf Antrag die nachgewiesenen Wertungsrichterkosten bei Landesmeisterschaften oder Gebietsmeisterschaften in Höhe von 50 %, höchstens jedoch 250 €.

Bezuschusst werden nur Meisterschaften I. Ordnung als Sportveranstaltungen. Gemäß Beschluss des Präsidiums sind eventuell angefallene Startgebühren gegenzurechnen.

Fortsetzung der Sonderregelung für 2021 im Jahr 2022
Abweichend von der veröffentlichten Standard-Regelung bezuschusst der NTV auch im Jahr 2022 bei Landesmeisterschaften als „Wiedereinstiegshilfe während/nach Corona“ nicht nur 50 %, höchstens 250 €, sondern den gesamten, nach Gegenrechnung der Startgebühren verbleibenden Betrag an WR-Kosten.

Meisterschaften aus abgelaufenen Wettkampfjahren können nicht bezuschusst werden. Ein Anspruch für andere Veranstaltungen ist hieraus nicht abzuleiten.

Hinweis:
Der Verein bezahlt die Wertungsrichter*innen zunächst und reicht anschließend die Abrechnungen einschließlich Gegenrechnung der Startgebühren beim NTV mit der Bitte um Erstattung ein.


Zuschüsse zu Wertungsrichterkosten bei Gemeinsamen Landesmeisterschaften (GLM)

Der NTV hat das Pilotprojekt zur Abrechnung der Wertungsrichterkosten bei GLM bis zum Ende des Jahr 2022 verlängert:

Im Rahmen dieses Pilotprojektes werden die Wertungsrichterkosten bei Antrag gegen Nachweis vollständig übernommen.

Hinweis:
Der Verein bezahlt die Wertungsrichter*innen zunächst und reicht anschließend die Abrechnungen beim NTV mit der Bitte um Erstattung ein.