Geschichte

Der Niedersächsische Tanzsportverband (NTV) hat eine ungewöhnliche Geschichte, die ihn von den anderen Landestanzsportverbänden in Deutschland unterscheidet.

Gründung

Der erste Präsident der "Interessengemeinschaft Deutscher Clubs zur Pflege des Gesellschaftstanzes" (IPG) kam aus dem Blau-Gold-Club Hannover, aus diesem Verband ging später der DTV hervor und die Geschäftsstelle wurde in Hannover etabliert.

1928

NLT

Dann wurde wie auch in anderen Ländern der "Niedersächsische Landesfachverband für Tanzsport" (NLT) als Fachverband im Landessportbund Niedersachsen gegründet

1961

NTV

Dann stellte sich aber schnell heraus, daß der Vorstand des NLT nicht gewillt war, sich an die TSO des DTV zu halten (in Wirklichkeit ging es wohl mehr darum, keine Mitgliedsbeiträge an den DTV zahlen zu müssen), so daß 9 Clubs den "Niedersächsischen Tanzsportverband" (NTV) als Landesverband im DTV gründeten. Der LSB lehnte aber die Aufnahme eines zweiten Fachverbandes ab. Da viele Clubs in Niedersachsen über die Tanzsportorganisation ihrer Tanzschulen (DAT) miteinander Sport betrieben, fuhr man in Niedersachsen dreigleisig.

1965

ADTV - DTV Abkommen

Nach dem Abkommen ADTV - DTV änderte sich die Lage. Nach vielen vergeblichen Bemühungen um eine Einigung wurde durch einen Aktionausschuss unter Leitung von Alfred Handke, dem Vorstoß des NTV Vorsitzenden Ernst Böttger beim Kultusministerium in Hannover und der Unterstützung durch den damaligen DTV Präsidenten Hermann Bolz beim Deutschen Sportbund der Druck auf den LSB so groß, daß man den NTV in einer "Arbeitsgemeinschaft der Tanzsportverbände" in den LSB mit aufnahm. Diese "Arbeitsgemeinschaft" hat zwar nie funktioniert, aber der NTV konnte jetzt an der Sportförderung des LSB teilhaben.

1968

NTV alleiniger Fachverband

Nach dem Ausschluß des NLT ist der NTV auch alleiniger Fachverband im LSB. Das wirkte sich aus in der Ausbildung von Übungsleitern, Wertungsrichtern und der Dezentralisierung der Sportförderung auf die vier Bezirksfachverbände, die als verlängerter Arm des NTV-Vorstandes inzwischen weitere Aufgaben, wie zum Beispiel die Aus- und Weiterbildung von Turnierleitern übernommen haben. Durch die Organisation der Bezirksmeisterschaften und der Mitwirkung in den mittleren und unteren Sportorganisationen wurde Tanzsport mehr und mehr in den Sport eingebunden.

1988

Neue Struktur

Nach der Auflösung der Regierungsbezirke in Niedersachsen hat der NTV auf seiner JHV am ... entscheiden, seine Struktur der neuen Struktur des Landes anzupassen - die Bezirksfachverbände werden aufgelöst.

2005

50 Jahre NTV

Der NTV feiert in der Stadthasse in Winsen mit vielen Gästen aus Sport und Politik sein 50-jähriges Jubiläum.

25.01.2015