Rund um Corona

Auf dieser Seite finden Sie Informationen, die der NTV zum Thema Corona bereitgestellt hat. Es handelt sich um eine umfangreiche Sammlung. Bitte beachten Sie, dass sich die Vorgaben von Bundes- und Landesregierung stetig ändern.

Einführend seien folgende Hinweise zu häufig gestellten Fragen genannt:  

  • Entscheidend für den Tanzsport in Niedersachsen sind die Vorgaben der Niedersächsischen Landesregierung. Diese beinhalten teilweise andere Regelungen als die Vorgaben anderer Bundesländer. Ein Vergleich auf Länderebene ist daher leider nicht möglich. 
  • Es handelt sich um eine Arbeitshilfe für unsere Vereine.
  • Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.
  • Vorgaben können in Einzelfällen differieren, da einige niedersächsische Regionen eigene Vorschriften machen und/oder aufgrund unterschiedlicher Indizienwerte unterschiedliche Regeln gelten. Beachten Sie daher bitte stets die Vorgaben Ihrer Region. 

 

Verfügbare Informationen

Die aktuelle Corona-Verordnung für das Land Niedersachsen finden Sie hier. Das Land Niedersachsen veröffentlicht zudem regelmäßig „Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ)“. 

Außerdem ist noch ein spezieller Bereich verfügbar, der die „Antworten zu häufig den Sport betreffende Fragen“ separat aufbereitet. 

Das für Gesundheit zuständige Ministerium veröffentlicht hier regelmäßig die aktuellen Indizienwerte. Diese sind relevant, da einzelne Regelungen in der Corona-Verordnung an die 7-Tage-Inzidenz gekoppelt sind.

 

Wir haben die aktuelle Corona-Verordnung für Sie ausgewertet und Hinweise zum Trainings- und Turnierbetrieb auf den nächsten beiden Reitern für Sie zusammengefasst.

 

Hinweise zu Vereinsversammlungen

Vereine dürfen die durch Rechtsvorschriften vorgeschriebenen Sitzungen und Zusammenkünfte auch in geschlossenen Räumen durchführen (§ 9 Abs. 2). Allerdings ist hierbei das Abstandsgebot zu beachten. Zudem ist eine medizinische Maske zu tragen (§ 3 Abs. 3 Satz 3 Nr. 4).

 

Allgemeine Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Corona-Ordnung regelmäßig angepasst wird. Es gilt jeweils die aktuelle Fassung. Zusätzlich müssen ggf. noch ergänzende Regelungen der örtlich zuständigen Behörden beachtet werden. Zudem kann die Corona-Verordnung lokal unterschiedlich ausgelegt werden. Dieses ist bedauerlich; muss aber wohl akzeptiert werden.

 

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und auch in der öffentlichen Darstellung (z.B. Social Media) strikt an die geltenden Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport führen.

 

Wichtiger Hinweis:
Wir bemühen uns, diese Informationen für sie so genau und aktuell wie möglich zusammenzustellen. Wir übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Seite veröffentlichten Angaben. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Angaben bzw. Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig und unter Berücksichtigung der anwendbaren Rechtsgrundlage zu entscheiden sind. Das Informationsangebot dieser Seite ist keine Rechtsberatung. 

Der Tanzsport ist als Individualsportart (siehe hierzu die Ausführungen des DTV), bei der der Mindestabstand von 1,5 Metern mit Menschen jenseits des eigenen Hausstandes nicht eingehalten werden kann, anzusehen. Daher darf Tanzsport zurzeit in Niedersachsen nur von Personen eines Haushalts mit höchstens zwei Personen eines anderen Haushalts zusammen ausgeübt werden. Hierbei gelten nicht zusammenlebende (Liebes-)Paare als ein Haushalt. Ein reines Tanzpaar bildet hingegen nur eine sportliche Zweckgemeinschaft und besteht somit im Sinne der Verordnung aus zwei Haushalten. U. E. lässt die Verordnung Paartanzen daher zurzeit wie folgt zu (Stand 27.03.2021):

  • Training eines Paares (1 Haushalt) alleine im Saal
  • Training zweier Paare in einem Saal, wenn die Paare jeweils einen Hausstand bilden (zusammen 2 Haushalte)
  • Training eines zusammenwohnenden Paares bzw. Ehe-/Liebes-Paares (1. Haushalt) mit Trainer*in bzw. mit einem Trainerpaar, wenn dieses zusammenwohnt bzw. ein Ehe-/Liebes-Paares ist (2. Haushalt)
  • Das Training eines reinen Tanzpaares (1. und 2. Haushalt) zusammen mit Trainer*in (3. Haushalt) ist nicht möglich.

Diese Regelung gilt jedoch nur, wenn die Trainingsstätte nicht in einer Hochinzidenzkommune (> 100) liegt. In diesem Fall gilt nämlich, dass Tanzsport nur alleine, zu zweit (aber nur mit einer anderen Person und nicht mit wechselnden Partner*innen) oder von Personen des eigenen Hausstandes ausgeübt werden darf. Bitte beachten Sie hierbei auch die Regelungen zur Festlegung von Hochinzidenzkommunen. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von nicht mehr als 35 könnte zudem durch eine regionale Allgemeinverfügung die Sportausübung von insgesamt höchstens zehn Personen aus insgesamt höchstens drei Haushalten ermöglicht werden. Dieses ist bei der aktuellen Infektionsentwicklung jedoch zurzeit eher nicht zu erwarten.

Mannschaftssport ist zurzeit, ebenso wie das Training in Trainingsgruppen, nicht gestattet. Lediglich für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre wäre in Nicht-Hochinzidenzkommunen ein Training in festen, sich nicht verändernden Gruppen bis zu 20 Personen zzgl. 2 Betreuer*innen ausschließlich unter freien Himmel möglich. Das wird für den Tanzsport zu unserem Bedauern kaum umsetzbar sein.

Die Sportausübung in geschlossenen Räumen ist zudem nur zulässig, wenn dafür von den Betreibern ein umfassendes Hygienekonzept erstellt wurde. In diesem müssen u.a. Maßnahmen vorgesehen werden, die die Personenanzahl begrenzen und steuern. Bei der sportlichen Betätigung selbst muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Bei der Trainingszeitgestaltung sollte darauf geachtet werden, dass die aktuelle Landesverordnung bei Überschreitung bestimmter Indizienwerte für die örtlichen Behörden zusätzliche Vorgaben enthält. Dabei sind u. a. Ausgangsbeschränkungen ab 21 Uhr denkbar. Ein Training wird in diesem Fall nicht als triftiger Grund für die Nicht-Einhaltung der Ausgangsbeschränkung angesehen.

 

Allgemeine Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Corona-Ordnung regelmäßig angepasst wird. Die o.a. Informationen beziehen sich auf die Fassung vom 27.03.2021. Zusätzlich müssen ggf. noch ergänzende Regelungen der örtlich zuständigen Behörden beachtet werden. Zudem kann die Corona-Verordnung lokal unterschiedlich ausgelegt werden. Dieses ist bedauerlich; muss aber wohl akzeptiert werden.

 

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und auch in der öffentlichen Darstellung (z.B. Social Media) strikt an die geltenden Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport führen.

 

Wichtiger Hinweis:
Wir bemühen uns, diese Informationen für sie so genau und aktuell wie möglich zusammenzustellen. Wir übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Seite veröffentlichten Angaben. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Angaben bzw. Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig und unter Berücksichtigung der anwendbaren Rechtsgrundlage zu entscheiden sind. Das Informationsangebot dieser Seite ist keine Rechtsberatung. 

Da es aufgrund der akuten Pandemielage zurzeit zu vielen Terminverschiebungen kommt, veröffentlicht der DTV freitags einen aktualisierten Wettkampkalender. Diesen finden Sie hier: https://www.tanzsport.de/de/sportwelt/sportbetrieb/wettkampfkalender

(Die entsprechende News des DTV hierzu finden sie hier.) 

Auch in Niedersachsen ist es zu Verschiebungen bei den Terminen für die (Gemeinsamen) Landesmeisterschaften gekommen. Die aktuellen Termine finden Sie unter SPORT – AUSSCHREIBUNGEN UND VERGABEN bzw. ZWE – ZWE TURNIERE.

 

Auch wenn die Durchführung von Turnieren in Niedersachsen grundsätzlich möglich wäre, so ist dieses für den Tanzsport u. E. zurzeit nicht umsetzbar. Immerhin ist auch bei Turnieren darauf zu achten, dass die Sportausübung in Nicht-Hochinzidenzkommunen nur von Personen eines Haushalts mit höchstens zwei Personen eines anderen Haushalten erfolgen darf. Zuschauer*innen sind aktuell nicht zulässig.

Seitens des DTV wurde für den Wiedereinstieg in den Wettkampfbetrieb ein Maßnahmenpaket erarbeitet. Hier gibt es einen Maßnahmenkatalog, der regelmäßig überprüft und angepasst wird und aktuell bis zum 30. Juni 2021 gültig ist.

Auch der NTV hat zur Vorbereitung des Wiedereinstiegs in den Turnierbetrieb bereits im Oktober 2020 folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Anzahl der Turniere bleibt zunächst auf sechs Turniere pro Tag beschränkt.
  • Altersbedingte Doppelstarts sind nicht zulässig.
  • Die Startfeldbegrenzung soll genutzt werden (z.B. auf 12 oder 18 Paare), sofern die Räumlichkeiten die gesetzliche Obergrenze nicht zulassen. Auch die Möglichkeiten einer geteilten Endrunde sollten geprüft werden. In diesen Fällen bedarf es einer Genehmigung des Bundessportwartes formlos per Mail.
  • Die einzelnen Turniergruppen sollen durch Einlasszeiten getrennt werden.
  • Die Zuschauerzahl richtet sich nach den jeweiligen am Turniertag geltenden Regeln der Landesregierung.
  • Über die Geschäftsstelle des NTV können die eigens für unsere Vereine angeschafften Trennwände geliehen werden. Desinfektionsspender sind bestellt und können ebenfalls verschickt werden. Lediglich die Versandkosten gehen zu Lasten der ausrichtenden Vereine.
  • Ein Hygienekonzept als Arbeitsgrundlage kann von der NTV Geschäftsstelle auf Anfrage zugeschickt werden.
  • Turniere können kurzfristig im ZWE Portal des NTV angemeldet werden und werden auf der eigens geschalteten Seite des DTV veröffentlicht.

Unter dem Hashtag #SportBleibtStark (#SportBleibtStark- Landessportbund Niedersachsen (lsb-niedersachsen.de)) präsentiert der Landesportbund sein Gemeinschaftsportal für Ehrenamtliche, Engagierte und Aktive in Sportvereinen, Landesfachverbänden, Sportbünden, der Sportjugend und des LSB. Hier finden Sie online-Sportangebote zum Mitmachen und Nachmachen, Praxisbeispiele, Videos aus Sportvereinen, Landesfachverbänden und Sportbünden, Förderprogramme, Beratungs- und Qualifizierungsangebote, sowie Infos rund um die Corona-Verordnung des Landes.

Z.B. ist auf der Website des LSB auch das LSB-Magazin (die LSB-Monatszeitung) einzusehen. In der Märzausgabe hat der Vorstandsvorsitzende des LSB, Reinhard Rawe, im Leitartikel u.a. seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass es ab dem 07.03.2021 mit dem Vereinssport wieder losgeht. Nun, mittlerweile wissen wir, dass das ein klein wenig optimistisch war. Die aktuelle Verordnung lässt zwar kleine Lockerungen, aber keine so weitreichenden Öffnungen zu.

 

Veröffentlichte NTV-News mit Bezug zur Corona-Pandemie

Rund um Corona

Alle aktuellen Infos online

Verschiebung Termine Landesmeisterschaften

Bitte beachten!

Der HTC schafft jungen Mitgliedern Perspektiven

Video-Dancecontest für Kinder- und Jugendpaare

Absage der Goldenen 55 in Nienburg

neuer Termin wird gesucht

Verschiebung der Mitgliederversammlung

neuer Termin: 30.05.21

Mitgliedergewinnung in Corona-Zeiten

Checkliste des DTV

NTV-Formations-Challenge

Mitmachen und tolle Preise gewinnen!

Was Länderentscheidungen bewirken

Zur Situation des Formationssports im NTV

Meisterschaften Nord im 1. HJ 2021

Wichtige Änderungen!

LG 501 findet online statt

Lehrgang mit Win Silvester am 6.03.2021