Rund um Corona

Auf dieser Seite finden Sie Informationen, die der NTV zum Thema Corona bereitgestellt hat. Es handelt sich um eine umfangreiche Sammlung. Bitte beachten Sie, dass sich die Vorgaben von Bundes- und Landesregierung stetig ändern.

Einführend seien folgende Hinweise zu häufig gestellten Fragen genannt:  

  • Entscheidend für den Tanzsport in Niedersachsen sind die Vorgaben der Niedersächsischen Landesregierung. Diese beinhalten teilweise andere Regelungen als die Vorgaben anderer Bundesländer. Ein Vergleich auf Länderebene ist daher leider nicht möglich. 
  • Die Vorgaben können in den einzelnen niedersächsichen Kommunen jedoch differieren, da aufgrund unterschiedlicher Indizienwerte und/oder Warnstufen unterschiedliche Regeln gelten bzw. einige niedersächsische Regionen eigene Vorschriften machen. Bitte informieren Sie sich daher auch bei den Online-Angeboten Ihrer Kommune über die dort veröffentlichten Allgemeinverfügungen. Gerade in den letzten Wochen hat sich gezeigt, dass die Kommunen teilweise verschäfte Vorschriften erlassen haben.
  • Es handelt sich um eine Arbeitshilfe für unsere Vereine.
  • Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Verfügbare Informationen

Die aktuelle Corona-Verordnung für das Land Niedersachsen finden Sie hier. Das Land Niedersachsen veröffentlicht zudem regelmäßig „Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ)“. 

Außerdem ist noch ein spezieller Bereich verfügbar, der die „Antworten zu häufig den Sport betreffende Fragen“ separat aufbereitet. 

Für die Regelungen in der Nds. Corona-Verordnung, die an den Leitindikator „Hospitalisierung“ sowie die Indikatoren „Neuinfizierte“ und „Intensivbetten“ gekoppelt sind, sind die unter folgenden Links veröffentlichte Werte zugrunde zu legen:

Es gelten jedoch nicht die tagesaktuellen Werte! So wird eine Warnstufe festgestellt bzw. erfolgt ein Wechsel zwischen den Warnstufen i.d.R., wenn der Leitindikator „Hospitalisierung“ zusammen mit mindestens einem weiteren Leitindikator die Schwelle für eine Warnstufe für einen Zeitraum von fünf Werktagen erreicht bzw. unterschreitet. Bitte beachten Sie, dass die entsprechend der Warnstufe anzuwendenden Regelungen erst nach Feststellung durch eine Allgemeinverfügung gültig sind bzw. entfallen. In der Allgemeinverfügung wird auch festgelegt, ob die Warnstufe landesweit (bei „Hospitalisierung“ zusammen mit „Intensivbetten“) oder regional (bei „Hospitalisierung“ zusammen mit „Neuinfiziert“) gilt. Zudem beginnt/endet die Gültigkeit der Regelungen immer erst ab dem übernächsten Tag nach dem Ablauf des Fünftagesabschnitts (= Datum des letzten Tages des 5-Tages-Zeitraums + 2 Kalendertage). Bitte informieren Sie sich daher auch bei den Online-Angeboten Ihrer Kommune. Als Ausnahme von o. a. grundsätzlichen Regelung gilt grundsätzlich die Warnstufe 3, wenn der Wert des Indikators Neuinfizierte den Wert von 350 überschreitet. In diesem Fall sind die Werte der anderen Indikatoren unerheblich.

Hier finden Sie zusätzlich die Corona-Warnampel mit den Landkreisen und kreisfreien Städten sowie deren Einstufung gemäß der Leitindikatoren der Niedersächsischen Coronaverordnung. Die Festlegung/Aufhebung einer landesweiten Warnstufe wird hier veröffentlicht.

 

Wir haben die aktuelle Corona-Verordnung für Sie ausgewertet. Hinweise zum Trainings- und Turnierbetrieb haben wir unter den folgenden beiden Reitern für Sie zusammengefasst!


Allgemeine Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Corona-Ordnung regelmäßig angepasst wird. Es gilt jeweils die aktuelle Fassung. Zusätzlich müssen ggf. noch ergänzende Regelungen der örtlich zuständigen Behörden beachtet werden. Zudem kann die Corona-Verordnung lokal unterschiedlich ausgelegt werden. Dieses ist bedauerlich; muss aber wohl akzeptiert werden.

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und auch in der öffentlichen Darstellung (z.B. Social Media) strikt an die geltenden Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport führen.

Wichtiger Hinweis:
Wir bemühen uns, diese Informationen für sie so genau und aktuell wie möglich zusammenzustellen. Wir übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Seite veröffentlichten Angaben. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Angaben bzw. Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig und unter Berücksichtigung der anwendbaren Rechtsgrundlage zu entscheiden sind. Das Informationsangebot dieser Seite ist keine Rechtsberatung. 

Grundsätzlich gilt, dass die Ausübung von Tanzsport – unter Beachtung des für die jeweilige Trainingsstätte erstellen Hygienekonzeptes, das ggf. eine Beschränkung der Personenzahl enthält, – möglich ist. Ab einer Inzidenz von 35 ist die Sportausübung jedoch nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Bei Feststellung der Warnstufe 1 gilt die 2G-Regel. Ab der Warnstufe 2 gilt i. d. R. die 2G-Plus-Regel.

 

Es wird darauf hingeweisen, dass seit Mittwoch, 1. Dezember 2021 in nahezu allen niedersächsischen Kommunen die Warnstufe 2 gilt.

 

Grundsätzliche Hinweise zur Sportausübung:

  • Der Tanzsport ist als Individualsportart (siehe hierzu die Ausführungen des DTV), bei der der Mindestabstand von 1,5 Metern mit Menschen jenseits des eigenen Hausstandes nicht eingehalten werden kann, anzusehen.
  • Die Ausübung von Tanzsport ist abhängig von der für die jeweiligen Regionen bzw. das Land Niedersachsen festgestellte Warnstufe sowie von den ggf. regional geltenden zusätzlichen Vorschriften.
  • Für die Sportstätte ist immer ein Hygienekonzept erforderlich.
  • Während der Sportausübung muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. In der Trainingsstätte selbst besteht jedoch eine Tragepflicht. Ab Warnstufe 2 muss sogar eine FFP2-Maske getragen werden.
  • Sofern bei der 3G- bzw. 2G-plus-Regel ein Test erforderlich ist, muss der Test vor dem Betreten der Sportstätte sowie innerhalb einer bestimmten Zeitspanne (48/24 Stunden) davor durchgeführt worden sein. Zulässig sind PCR-Tests (maximal 48 Stunden vorher) oder ein PoC-Antigen-Tests (=Schnelltest in einem Testzentrum; maximal 24 Stunden vorher). Benötigt wird immer ein schriftlicher oder digitaler Nachweis über das negative Testergebnis. Zusätzlich ist auch ein Selbsttest vor Ort unter Aufsicht einer vom Verein bestimmten Person möglich. U. E. reicht dabei die Kontrolle durch die/den Tanzpartner*in nicht aus. Durch die Aufsichtsperson kann dann anschließend auch eine entsprechende Bescheinigung ausgestellt werden. Auch eine schriftliche Bestätigung der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers oder einer sonstigen Einrichtung/eines Geschäftes über eine beaufsichtigte Testdurchführung ist ausreichend.
  • Bei der 2G-plus-Regel erfällt die Pflicht zur Vorlages eines aktuellen Testnachweises für
     – Personen, die eine Auffrischungsimpfung nachweisen
     – Personen, die einen Genesungsnacheis über eine Infektion nach einer vollständigen Schutzimpfung vorlegen

Im Folgenden sind die u. E. zurzeit bestehenden Möglichkeiten zur Ausübung von Tanzsport bei festgestellten Warnstufen aufgeführt. Die u. a. Aussagen beziehen sich jeweils auf Sport in geschlossenen Räumen, da Tanzsport i. d. R. nicht unter freien Himmel ausgeübt wird. Zusätzlich haben wir eine tabellarische Übersicht erstellt, die hier aufgerufen werden kann.

Indikator „Neuinfizierte“ (Inzidenz) bis 35 – KEINE Warnstufe
Tanzsport ist bei Vorlage eines Hygienekonzeptes für die Trainingsstätte ohne Nachweis bzw. Testung möglich.

Indikator „Neuinfizierte“ (Inzidenz) größer 35 (§ 8 b Abs. 2)
Tanzsport ist bei Vorlage eines Hygienekonzeptes für die Trainingsstätte nur unter Beachtung der 3G-Reglung möglich. D. h., dass Personen, die weder vollständig geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet sind, NICHT teilnehmen dürfen. Kinder und Jugendliche bis einschließlich des 17. Lebensjahres können immer teilnehmen (§ 8 b Abs. 6 Satz 1).

Feststellung der Warnstufe 1 (§ 8 b Abs. 3)
Tanzsport ist bei Vorlage eines Hygienekonzeptes für die Trainingsstätte nur unter Beachtung der 2G-Reglung möglich. D. h., dass nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind, teilnehmen dürfen. Eine aktuelle negative Testung reicht NICHT aus!
Kinder und Jugendliche bis einschließlich des 17. Lebensjahres können immer teilnehmen (§ 7 Abs. 5 Satz 1). Ebenfalls können Personen, die mittels ärztlichem Attest nachweisen können, dass sie sich nicht impfen lassen dürfen, teilnehmen, wenn sie aktuell getestet sind (§ 7 Abs. 5 Satz 2).

Feststellung der Warnstufe 2 (§ 8 b Abs. 4)
Tanzsport ist bei Vorlage eines Hygienekonzeptes für die Trainingsstätte nur unter Beachtung der 2G-Plus-Reglung möglich. D. h., dass nur Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind UND aktuell negativ getestet sind, teilnehmen dürfen.
Personen, die eine Auffrischungsimpfung nachweisen oder einen Gensesungsnachweis über eine Infektion nach einer vollständigen Schutzimpfung vorlegen, dürfen ohne negativen Testnachweis teilnehmen (§ 7 Abs. 6).

Feststellung der Warnstufe 3 sowie bei Indikator „Neuinfizierte“ (Inzidenz) > 350 (§ 8 b Abs. 5)
Es gelten die Regelungen für die Warnstufe 2.


Allgemeine Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Corona-Verordnung regelmäßig angepasst wird. Es gilt jeweils die aktuelle Fassung. Zusätzlich müssen ggf. noch ergänzende Regelungen der örtlich zuständigen Behörden beachtet werden. Zudem kann die Corona-Verordnung lokal unterschiedlich ausgelegt werden. Dieses ist bedauerlich; muss aber wohl akzeptiert werden.

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und auch in der öffentlichen Darstellung (z.B. Social Media) strikt an die geltenden Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport führen.

Wichtiger Hinweis:
Wir bemühen uns, diese Informationen für sie so genau und aktuell wie möglich zusammenzustellen. Wir übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Seite veröffentlichten Angaben. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Angaben bzw. Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig und unter Berücksichtigung der anwendbaren Rechtsgrundlage zu entscheiden sind. Das Informationsangebot dieser Seite ist keine Rechtsberatung. 

Da es aufgrund der akuten Pandemielage zurzeit zu vielen Terminverschiebungen kommt, veröffentlicht der DTV freitags einen aktualisierten Wettkampkalender. Diesen finden Sie hier. Dieser Kalender enthält laut Auskunft des DTV allerdings inzwischen nur noch Turniere, die nicht bereits im Tanzspiegel veröffentlicht wurden. Bitte prüfen Sie daher auch regelmäßig die Turnierdatenbank des DTV. (Die entsprechende News des DTV hierzu finden sie hier.) 

Auch in Niedersachsen ist es zu Verschiebungen bei den Terminen für die (Gemeinsamen) Landesmeisterschaften gekommen. Die aktuellen Termine finden Sie unter SPORT – AUSSCHREIBUNGEN & VERGABEN (G)LM bzw. ZWE – ZWE TURNIERE.

 

Hinweise zur Durchführung von Turnieren

Die Durchführung von Turnieren in Niedersachsen ist möglich. Allerdings gelten auch bei Turnieren die Vorgaben – je Warnstufe bzw. bei Indikator „Neuinfizierte“ größer 35 – in Bezug auf die Sportausübung. Es wird folglich nicht zwischen Training und Turnier unterschieden. Zuschauer*innen sind in geschlossenen Räumen zulässig. Die konkreten Regelungen finden sich in § 8 sowie für Großveranstaltungen ab 501 gleichzeitig Anwesenden in geschlossenen Räumen in § 10 der Verordnung. Auf jeden Fall muss immer ein umfassendes Hygienekonzept gemäß § 5 Absatz 2 erstellt werden. Zum besseren Überblick haben wir eine tabellarische Übersicht mit den Regelungen für Veranstaltungen bis 500 Personen erstellt, die hier aufgerufen werden kann. Auf eine Aufbereitung der sich immer wieder ändernden Regelungen für Veranstaltungen ab 501 Person haben wird verzichtet, da die überwiegende Zahl der Tanzsportveranstaltungen weniger als 500 gleichzeitig anwesende Teilnehmende hat. In diesem Fall bitten wir auf die jeweils gültige Verordnung (zz. § 10) zurückzugreifen.

Seitens des DTV wurde für den Wiedereinstieg in den Wettkampfbetrieb ein Maßnahmenpaket erarbeitet. Hier gibt es einen Maßnahmenkatalog, der regelmäßig überprüft und angepasst wird und aktuell bis zum 31. August 2022 gültig ist.

Auch der NTV hat zur Vorbereitung des Wiedereinstiegs in den Turnierbetrieb – zum Teil bereits im Oktober 2020 – folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Startfeldbegrenzung soll genutzt werden (z.B. auf 12 oder 18 Paare), sofern die Räumlichkeiten größere Startfelder aufgrund des Hygienekonzeptes nicht zulassen.
  • Die einzelnen Turniergruppen sollen durch Einlasszeiten getrennt werden.
  • Die Zuschauerzahl richtet sich nach den jeweiligen am Turniertag geltenden Regeln der Landesregierung.
  • Über die Geschäftsstelle des NTV können die eigens für unsere Vereine angeschafften Trennwände sowie Desinfektionsmittelspender ausgeliehen werden. Lediglich die Versandkosten gehen zu Lasten der ausrichtenden Vereine.
  • Bei Landesmeisterschaften übernimmt der NTV im Jahr 2021 die nach Anrechnung der Startgebühren verbleibenden Kosten für die Wertungsrichter*innen.
  • Befristet bis Ende 2022 wird auf die Gebühren für den Verleih von Digis und das für deren Einsatz benötigte Zubehör verzichtet. Somit fallen für Vereine nur noch die Versandkosten und die Reisekosten für die Betreuungsperson an.
  • Ein Hygienekonzept als Arbeitsgrundlage kann von der NTV Geschäftsstelle auf Anfrage zugeschickt werden.

 

Hinweise zu Vorstands- und Gremiensitzungen sowie Mitgliederversammlungen

Vereine dürfen die durch Rechtsvorschriften vorgeschriebenen Sitzungen, Zusammenkünfte und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen durchführen (§ 8 Abs. 3 Nr. 1), wenn ein Hygienekonzept vorliegt (§ 5 Abs. 1). Das Abstandsgebot (mindestens 1,5 m) ist jedoch zu beachten. Zudem ist bis zur Einnahme des Sitzplatzes eine medizinische Maske zu tragen (§ 4 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 i.V.m. Abs. 4). Ab einer bestimmten Zahl von gleichzeitig anwesenden Teilnehmenden sind zusätzlich personenbezogenen Daten aufzuzeichnen (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 10).:
- ab 25 bis einschließlich der Warnstufe 1
- ab 15 bei Warnstufe 2
- ab 10 bei Warnstufe 3 bzw. Indikator „Neuinfizierte“ (Inzidenz) größer 350

 


Allgemeine Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Corona-Verordnung regelmäßig angepasst wird. Es gilt jeweils die aktuelle Fassung. Zusätzlich müssen ggf. noch ergänzende Regelungen der örtlich zuständigen Behörden beachtet werden. Zudem kann die Corona-Verordnung lokal unterschiedlich ausgelegt werden. Dieses ist bedauerlich; muss aber wohl akzeptiert werden.

Das Präsidium bittet inständig darum, sich im Training und in der öffentlichen Darstellung (z.B. Social Media) strikt an die geltenden Bestimmungen zu halten. Fehlverhalten kann automatisch zu einer Verschlechterung der Lage für den Tanzsport führen.

Wichtiger Hinweis:
Wir bemühen uns, diese Informationen für sie so genau und aktuell wie möglich zusammenzustellen. Wir übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Seite veröffentlichten Angaben. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Angaben bzw. Antworten nicht zwingend auch auf Ihren konkreten Sachverhalt anwendbar sind und Rechtsfragen einzelfallabhängig und unter Berücksichtigung der anwendbaren Rechtsgrundlage zu entscheiden sind. Das Informationsangebot dieser Seite ist keine Rechtsberatung. 

Unter dem Hashtag #SportBleibtStark (#SportBleibtStark- Landessportbund Niedersachsen (lsb-niedersachsen.de)) präsentiert der Landesportbund sein Gemeinschaftsportal für Ehrenamtliche, Engagierte und Aktive in Sportvereinen, Landesfachverbänden, Sportbünden, der Sportjugend und des LSB. Hier finden Sie online-Sportangebote zum Mitmachen und Nachmachen, Praxisbeispiele, Videos aus Sportvereinen, Landesfachverbänden und Sportbünden, Förderprogramme, Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie ebenfalls Infos rund um die Corona-Verordnung des Landes.

Veröffentlichte NTV-News mit Bezug zur Corona-Pandemie

Rund um Corona

Alle aktuellen Infos online

Absage NTV-Pokal 2022

Absage der LM HGR D-B Standard

Bitte beachten!

Absage der WM der Standardformationen

Warnstufe 2 in Niedersachsen ab 1.12.2021

Bitte dringend beachten!

Tag der Niedersachsen verlegt

Neuer Termin: 10.-12.06.2022

And the winner is...

NTV-Formations Challenge: Platzierte stehen fest

Absage verschiedener Turniere

Bitte beachten!

Nicht vergessen: NTV-Formations-Challenge

Frist läuft noch bis zum 30.05.

Ergebnisse des 1. Video-Dance-Contests beim HTC

Outdoor-Siegerehrung unter Abstandsregeln möglich